Veröffentlicht: Montag, 16. April 2018

„Open Bauernhof“: 25 Bauernhöfe öffnen ihre Türen

Jungbauernschaft lädt Interessierte von 01. bis 06. Mai zu den österreichweiten Tagen der offenen Bauernhoftür ein

(Wien, 10. April 2018) – „Wer österreichische Landwirtschaft hautnah erleben möchte, kommt nicht daran vorbei einen heimischen Betrieb zu besuchen und mit den Bäuerinnen und Bauern in Kontakt zu treten. Nur so bekommt man als Konsument einen unverfälschten und realistischen Eindruck vom täglichen Leben und Wirken auf unseren Bauernhöfen,“ ist Stefan Kast, Bundesobmann der Österreichischen Jungbauernschaft, überzeugt. Aus seiner Sicht herrschen hier häufig Berührungsängste, welche man mit dem Tag der offenen Bauernhoftür abbauen möchte.

Vielfältige Betriebszweige und buntes Angebot

Bereits zum dritten Mal organisiert die Jungbauernschaft deshalb den österreichweiten Open Bauernhof, in diesem Jahr nehmen 25 Betriebe teil. „Die teilnehmenden Betriebe decken eine große Bandbreite an landwirtschaftlichen Zweigen ab. Von Milchkühen und Rindermast über Wein, Gemüse- und Ackerbau bis hin zu Ziegen und Wachteln können die unterschiedlichsten Sparten besucht werden,“ freut sich Generalsekretär Andreas Kugler über die rege Beteiligung. „Das Angebot der Bauernhöfe ist ebenso bunt und vielfältig: bei Hof- und Stallführungen, Felderbegehungen, Verkostungen von regionalen Produkten oder beim Schaukäsen ist für jeden interessierten Besucher etwas dabei“, ist sich Kugler sicher.

Realistisches Bild der Landwirtschaft und Wertschätzung für Produkte als Ziel

„Auch heuer hoffen wir wieder auf zahlreiche KonsumentInnen und Konsumenten, die die Chance nutzen und einen oder mehrere Betriebe besuchen. Unsere Landwirtinnen und Landwirte geben an diesen Tagen direkten Einblick in ihre Arbeit und die Produktion von heimischen Lebensmitteln. Drängende Fragen können beantwortet werden und das oftmals verklärte Erscheinungsbild der Landwirtschaft kann so durch ein realistisches ersetzt werden“, erklärt Stefan Kast. „Die positive Imagebildung für die heimische Landwirtschaft sowie die Wertschätzung für österreichische Lebensmittel sind zentrale Anliegen der Jungbauernschaft. Mit dem Open Bauernhof wollen wir einen weiteren Teil dazu beitragen“, nennt Kast einen weiteren Motivationsgrund für dieses Projekt.

Übersicht der teilnehmenden Höfe auf www.jungbauern.at

Alle teilnehmenden Betriebe sind in einer Übersicht auf der Homepage der Österreichischen Jungbauernschaft unter www.jungbauern.at/open-bauernhof/  dargestellt, dort finden interessierte Besucherinnen und Besucher alle Details zu den Höfen und ihrem Angebot. Eine Anmeldung im Vorhinein ist für eine Teilnahme nicht erforderlich. Als Medienpartner des Projekts fungiert die „Österreichische Bauernzeitung“.

Die Österreichische Jungbauernschaft ist mit rund 50.000 Mitgliedern die größte Interessenvertretung für junge Bäuerinnen und Bauern im Bundesgebiet. (Schluss)

Facebook