Veröffentlicht: Montag, 4. Juni 2018

„Es geht auf die Almen…"

Desmoani von Landesobmann Dominik Traxl

Nach monatelanger Zeit in den heimischen Ställen geht es in diesen Tagen für viele unserer Tiere auf die Almen. Sommerfrische fürs Vieh sozusagen! Für die Hirten und das gesamte Almpersonal beginnt jedoch eine sehr arbeitsintensive Zeit. Vor allem auf den Sennalmen herrscht in den ersten Tagen nach dem Almauftrieb teils hektisches Treiben, bis jede Kuh am Abend ihren Platz im Stall gefunden hat, jeder Ablauf in der Produktion der hochwertigen Almprodukte Hand in Hand vonstatten geht. Es beginnt jedoch auch die Zeit, in der tausende Gäste unsere unverwechselbare, alpine Kulturlandschaft bewandern und bestaunen. Jene schöne und reizvolle Kulturlandschaft, die durch unsere Bauernfamilien durch ihre harte Arbeit gepflegt wird. Davon profitiert im Speziellen auch der Tourismus. So wäre es mir ein großes Anliegen, dass sich Wanderer, die speziell auf Almen oder auch Weiden unterwegs sind, an gewisse „Spielregeln“ halten, damit einem reibungslosen Miteinander auf den Almen nichts im Wege steht. Fakt ist, die Almen sind in erster Linie für das Vieh unsere Bauernfamilien da! Durch die Bestoßung der Almen mit Vieh leisten unsere Bauernfamilien einen unverzichtbaren Beitrag für den Erhalt unserer Berglandwirtschaft.

Die Almidylle zu bestaunen ist eine schöne Sache, sie zu erhalten eine andere!

In diesem Sinne wünsche ich allen einen schönen und vor allem unfallfreien Sommer, auf dass im Herbst sowohl Mensch als auch Tier gesund von der Alm retour kommen.

Facebook