Für internationales Agrarpraktikum bewerben!

Weltoffene Jugendliche beleben gesamten ländlichen Raum

Ab sofort können sich interessierte Jugendliche mit agrarischem Background wieder bis Ende Dezember für ein internationales landwirtschaftliches Praktikum in verschiedenen Ländern Europas und der Welt bewerben. Möglich macht das die Landjugend Österreich, die den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein umfassendes Service bietet. Sie kümmert sich nicht nur um Praktikumsplätze, Förderungen über Leonardo da Vinci und Versicherungen, sondern dient auch als Ansprechpartner bei sämtlichen Fragen rund um Praktikum, Anreise und mehr. Jedes Jahr werden rund 250 Praktikumsplätze vermittelt – eine echteErfolgsgeschichte, die bereits mehrfach ausgezeichnet worden ist.

Von Knowhow, Sprache und Begegnungen profitieren

„Uns ist wichtig, den agrarisch und international interessierten Jugendlichen einen direkten Einblick in den Arbeitsalltag von Betrieben anderer Länder zu ermöglichen. Profitieren können die Praktikantinnen und Praktikanten nicht nur vom vermittelten Knowhow, das oftmals eine gute Ergänzung zu dem in Österreich vermittelten darstellt, sondern auch von der Sprache und persönlichen Begegnungen. Weltoffene Landjugendliche beleben außerdem den gesamten ländlichen Raum nachhaltig", betont Markus Zuser, Bundesleiter der Landjugend Österreich.
Voraussetzung für einen Praktikumsplatz in Europa ist ein Mindestalter von 17 Jahren mit ausreichender Qualifikation in Form einer landwirtschaftlichen Ausbildung und praktischer agrarischer Erfahrung. Für das Überseeausland beträgt das Mindestalter 18 Jahre. So können landwirtschaftliche Praktika in Dänemark, Frankreich, Norwegen, den Niederlanden, Irland, Deutschland und der Schweiz aber auch in Übersee vermittelt werden. Für alle Länder in Europa ist eine Förderung über das Programm Leonardo da Vinci möglich.

Milchproduktion in Dänemark

Der Praktikumsbetrieb von Harald G., Schüler vom Francisco Josephinum, befindet sich bei-spielsweise im Westen Dänemarks. Der für das Land typische Milchviehhof arbeitet mit 140 Michkühen, zwei Melkrobotern und etwa 200 ha Ackerland. Der Zuchtbetrieb hat sich, anders als der Großteil der dänischen Milchviehhöfe, auf die Rasse Red Holstein spezialisiert. Trotz der laufenden Getreideernte im Sommer nahmen sich sowohl die Gastgeberfamilie als auch Harald viel Zeit, der Praktikumskoordinatorin der Landjugend Österreich, Katharina Brader, bei ihrem Besuch den Betrieb vorzustellen. „Ich konnte eine Menge für die Zukunft lernen. Das Praktikum hat mir vor allem fachlich sehr viel gebracht, da der Betrieb eine hohe Spezialisierung aufwies und mir an Ort und Stelle entsprechendes Knowhow vermittelte. Ich kann das Praktikum der Landjugend Österreich jedem Interessenten nur wärmstens empfehlen", so der 17-Jährige Harald G.

Der Schritt zum internationalen Praktikum

Bewerbungsfrist für internationale Praktika mit Förderung ist der 31. Dezember 2012, die Einreichung erfolg über die Landjugend Österreich. Alle Informationen und Unterlagen sind unterwww.landjugend.at/international zu finden.

Informiere dich!

Der neue Link zum internationalen Praktikum:
www.landjugend.at/international

Kontaktiere das internationale Team der Landjugend Österreich unter:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 050 259 26305

Tiroler Bauernbundball 2018

 

 bbballplakat18


 

 

 
 

 

 

Facebook